USP

Alleinstellungsmerkmal im Hotel-Marketing

Die einen nennen es Unique Selling Proposition, die anderen Alleinstellungsmerkmal, die meisten nur kurz USP. Alle meinen damit das Gleiche: Besser sein als die Konkurrenz.

AlleinstellungsmerkmalDer Begriff Unique Selling Proposition, kurz USP, wurde vor knapp 80 Jahren in England geprägt. Heute wird er ergänzend auch Unique Selling Point genannt. Übersetzt bedeutet er, dass mit einem einzigartigem Verkaufsversprechen geworben wird. Das Angebot, das ein Verkäufer einem Kunden macht, hebt sich in einem ganz bestimmten Punkt deutlich von den Mitwettbewerbern ab. Es ragt durch dieses Merkmal klar aus der Masse aller anderen gleichartigen Produkte heraus. Der Anbieter hat etwas entwickelt, für das nur er alleine steht, also ein Alleinstellungsmerkmal. Auch dieser Begriff wird im Marketing gern verwendet.

Der USP muss halten, was er verspricht

Aber wie es bei Versprechen eben so ist: Es muss glaubwürdig sein und halten, was es verspricht. Genau das ist die zentrale Herausforderung, wenn im Hotel-Marketing ein USP festgelegt wird. Gelingt dies nicht, ist das Vertrauen der Kunden schnell verspielt und der Erfolg, wenn überhaupt, nur von kurzer Dauer.

Eine Unique Selling Proposition ist dann gut, wenn der Kunde versteht, welchen Vorteil ihm dieses Verkaufsversprechen bringt. Zudem muss ihm gefallen, was er bekommt. Und zwar so sehr, dass er überzeugt ist, ausgerechnet dieses Angebot nutzen zu wollen und ganz gewiss kein anderes.

Geeignete Alleinstellungsmerkmale für Hotels

Ein USP oder Alleinstellungsmerkmal kann bei einem Hotel vielerlei sein. Allerdings befindet sich die Hotelbranche in einem permanenten Wettstreit. Da kommt es darauf an, das Marketing so zu stricken, dass es nicht problemlos kopiert werden kann. Die Einzigartigkeit sollte sich nicht nur auf schön eingerichtete Zimmer und Bäder, gutes Frühstück und den Wellness-Bereich beziehen. Das bieten inzwischen die meisten Hotels und das erwartet der Kunde sowieso. Es geht vielmehr um außergewöhnliche Vermarktungsideen, durch die der Kunde auf das Hotel aufmerksam wird. Eigene Weblogs sind dabei eine gute Wahl. Bisher noch von wenigen Hoteliers entdeckt, haben sie das Potential, das gesamte Spektrum des Hotels und der Umgebung sowie die Vorteile darzustellen. Sie bieten die Möglichkeit, den Kunden ins Vertrauen zu ziehen. Geschickt eingesetzt, können sie das Unternehmensimage schärfen, weiterentwickeln oder sogar komplett neu gestalten.

Wer einzigartig sein will, muss handeln

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“ Auch beim USP ist das so. Wer zu lange überlegt und sich erst einmal Wochen und Monate mit den Alleinstellungsmerkmalen seines Hauses beschäftigt, wird verblüfft feststellen, dass die Konkurrenz in der Zwischenzeit genau jene bereits eingeführt hat, die er selbst schlussendlich für gut hielt. Es ist wie bei einer Marktlücke: Man bleibt damit nicht lange alleine. Schnelligkeit ist deshalb auch bei der Entwicklung einer Unique Selling Proposition entscheidend. Ebenso wichtig ist es, innovativ und mutig zu sein. Denn letztendlich sind alle Hotelgäste immer auf der Suche nach dem Einzigartigen. Und das kann man nur bieten, wenn man Mut zu Neuem hat.